Erfolgreicher Alpencup/ DP Biathlon in Pokljuka

Der 1. Biathlon OPA Alpencup (AC)/ Deutschlandpokal (DP) fand am Wochenende vor Weihnachten im slowenischen Pokljuka und nicht wie geplant im sächsischen Oberwiesenthal statt. Bei windbedingt teilweise schwierigen Bedingungen am Schießstand, aber sehr guten Schneebedingungen, konnten sich unsere Biathleten/innen bei zwei Sprintwettkämpfen neben der nationalen Konkurrenz auch mit gleichaltrigen Sportlern aus Österreich, Schweiz und Slowenien messen.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Selina-AC-scaled-e1641143236207-1024x696.jpg

Selina Grotian (SC Mittenwald) ist aktuell in einer sehr guten Form und gewann an beiden Tagen sowohl die Alpencupwertung und somit auch den Deutschlandpokal in ihrer Altersklasse Jugend 2. Hier ebenfalls recht gut platziert war Magdalena Rieger (SC Mittenwald/Zoll) mit den Rängen 4 und 6 (AC = DP). Weitere Topleistungen schafften Leonhard Pfund (SC Bad Tölz) mit seinem Sieg im AC am zweiten Wettkampftag. Ein Tag zuvor hat er leider den Trainingsski am Start gegriffen und war als 34. (19.) chancenlos. Auch Annalena Knab (SC Partenkirchen) sicherte sich am ersten Tag mit dem nationalen Rang 2 (AC Platz 15) in ihrer AK Jugend 16 einen hervorragenden Platz, musste am zweiten WK-Tag gesundheitsbedingt das Rennen leider abbrechen. Moritz Götschel (SC Hochvogel München) landete in der Juniorenklasse am Samstag auf einen hervorragenden 2. Rang im AC und DP, am Sonntag wurde er 19 (14).

Weitere Ergebnisse hier

IBU Cup mit Sieg für David Zobel

Für unsere Biathleten Juliane Frühwirt, Hanna Kebinger, David Zobel und Philipp Lipowitz standen bereits einige IBU-Cup Rennen in Skandinavien (Idre/SWE und Sjusjoen/NOR) und in Obertilliach an.

Allen voran David Zobel, der nach wirklich konstant guten Leistungen in Skandinavien mit den Platzierungen 15, 5, 5, 5, 4, 6 in jedem der Rennen Top platziert war und sich in Obertilliach im Einzel mit nur einem Fehler mit dem Sieg krönte. Aktuell liegt er in der Gesamtwertung des IBU Cup auf einen sehr guten 4. Rang. Philipp Lipowitz musste in Skandinavien krankheitsbedingt heimreisen, konnte in Obertilliach wieder starten und platzierte sich im Einzel mit ebenfalls nur einem Fehler auf Rang 19.

Bei den Mädels lief es hingegen etwas durchwachsen, aber auch mit aufsteigender Tendenz. Hanna Kebinger, die sich in Skandinavien zweimal im vorderen Bereich (Plätze 13 und 12) platzieren konnte, hat ihr Leistungsvermögen noch nicht richtig zeigen können. Juliane Frühwirt, die aus dem WC-Team zurückkam, landete bisher auf den Rängen 14, 18, 21 und 11. Weiter geht`s in Brezno-Osrblie – wir drücken allen weiterhin die Daumen!

📸@lukashuterphoto via @k_voigt_fotografie